Tauschwährung
Die getauschten Leistungen werden bewertet. Dafür haben wir eine Art Währung eingeführt. In Anlehnung an den Namen Korschenbroich wurde diese „Broichtaler“ genannt. Maßstab für den Wert der erbrachten Dienstleistungen ist ausschließlich der dafür erforderliche Zeitaufwand. Deswegen ist es völlig gleichgültig, ob es sich bei den Dienstleistungen um Bewerbungsschreiben oder um Babysitten, um Nachhilfeunterricht oder um Näharbeiten, um Gartenarbeit oder um Geigenspiel, um Kartoffelschälen oder um Kuchenbacken handelt. Für jede Dienstleistungseinheit gibt es pro 30 Minuten als Entgelt jeweils einen Broichtaler.

Ablauf der Tauschgeschäfte
Für jeden Interessenten wird nach seinem Eintritt in den Tauschring ein Broichtalerkonto mit dem Stande von Null eröffnet und bei der Geschäftsführung hinterlegt. Seine Angebote und Gesuche werden nicht namentlich, sondern anonym unter einer Nummer in unserer Tauschzeitung veröffentlicht. Möchte ein Interessent einen Dienst in Anspruch nehmen, wird er sich zunächst mit unserer Geschäftsführung in Verbindung setzen, um mit dem Anbieter in Kontakt treten zu können. Die beiden werden sich dann über die Einzelheiten des Dienstes und den Zeitrahmen einigen. Nimmt ein Dienst z. B. zwei Stunden in Anspruch, wird diese Zeit von beiden Partnern auf einem Buchungsformular vermerkt, unterschrieben und der Geschäftsführung zugeleitet. (Der Text dieses Formulars kann auch unter der Rubrik „Formulare“ auf unserer Homepage heruntergeladen werden.)
Das Konto des Dienstempfängers wird im Beispielsfall mit vier Broichtalern belastet, dem Konto des Dienstanbieters werden vier Broichtaler gutgeschrieben.
Um zu verhindern, dass ein Mitglied auf Kosten anderer Mitglieder „schmarotzt“, wird es bei einem Minus von 30 Broichtalern von der Geschäftsführung um Ausgleich seines Kontos gebeten.

Wer kann Mitglied werden?
Jede und Jeder kann bei uns Mitglied werden unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion oder Nationalität.